Rezension zu Ottmar Ette (MLS): „Der Fall Jauss“

Zur Neuerscheinung

Ottmar Ette:

Der Fall Jauß. Wege des Verstehens in eine Zukunft der Philologie

Kulturverlag Kadmos, Berlin 2016, 160 Seiten

ist in der Zeitung „Junge Welt“ eine ausführliche Rezension unseres Mitglieds Hans-Otto Dill erschienen.

Die „Junge Welt“ schreibt dazu in ihrer Ausgabe vom 12.08.2016:

„Die Debatte um den Literaturwissenschaftler und SS-Hauptsturmführer Hans Robert Jauß ist abermals entbrannt«, schreibt die FAZ in ihrer Ausgabe vom 16.6. dieses Jahres. 2014 wurde im Audimax der Universität Konstanz, wo Jauß gelehrt hatte, Gerhard Zahners Theaterstück »Die Liste der Unerwünschten« aufgeführt. Darin wird eine Mitschuld von Jauß an der Deportation französischer Kriegsfreiwilliger ins KZ Stutthof nahegelegt. Die Inszenierung schlug Wellen, und die Universität Konstanz gab daraufhin eine historische Dokumentation in Auftrag, die aus der Feder von Jens Westemeier im Mai 2015 online unter dem Titel »Jugend, Krieg und Internierung« veröffentlicht wurde. Der Romanist Ottmar Ette hat sich ebenfalls mit der Causa Jauß beschäftigt und dazu im Juni ein Buch publiziert. Wir veröffentlichen an dieser Stelle eine Rezension des Fachkollegen Hans-Otto Dill.“

Rezensionstext

Vorstellung einer neuen Buchpublikation unseres Mitglieds Jürgen Hofmann

Am Freitag, dem 09.09.2016 lädt das Bezirksamt Berlin-Lichtenberg zur Vorstellung einer Buchpublikation unseres Mitglieds Jürgen Hofmann zum Thema

Ziethen-Buchtitel (Ausschnitt)Oskar Ziethen – Stationen eines preußischen Kommunalbeamten

in den Rathaussaal des Rathauses Lichtenberg ein.

 

Einladung

Sitzungsberichte der Leibniz Sozietät, Band 127, Jg. 2016

  127-Außenumschlag Wir verzichten diesmal auf eine Einzelpräsentation der verschiedenartigen, aber eng auf einander bezogenen Texte. Der gesamte Inhalt des Bandes (2,17 MB) kann hier heruntergeladen werden. Eingestellt am 17. August 2016. Die Druckversion ist (für Nicht-Mitglieder) über den trafo-Verlag zu beziehen.          

Inhaltsübersicht

Vorwort der Organisatoren
Günter von Sengbusch (MLS): Begrüßung im Namen des Organisationskomitees des Symposiums
Gerhard Banse (MLS): Begrüßung im Namen der Leibniz-Sozietät, Überreichung der Ehrenurkunde an Horst Klinkmann

Grußworte

Roland Methling, Oberbürgermeister der Hansestadt Rostock
Prof. Dr. rer. nat habil. Thomas Groth (MLS), President-Elect European Society for Artificial Organs, Direktor AG Biomedizinische Materialien, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Lars Bauer, Geschäftsführer der BioCon Valley GmbH
Herbert Wöltge (MLS): Laudatio für Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Klinkmann

Persönliche Gedanken

Peter Ivanovich (MLS), Chicago / USA
Wolfgang Schütt (MLS), Selow

Vorträge

Dieter B. Herrmann (MLS): Leben im All – Realität oder Phantom?
Dr. Reinhard Dettmann: Kommunen und Ansiedlung innovativer Unternehmen
Lorenz Caffier: Nachwuchsförderung im Sport
Prof. Dr. Hans-Robert Metelmann: Auf der Brücke zwischen Philosophie und Medizin
Erwin Sellering: Kooperieren, Vernetzen, Umsetzen am Beispiel der Gesundheitswirtschaft in MV

Anhang

Jörg Vienken (MSL): Laudatio auf Horst Klinkmann auf dem 42. Jahreskongress der Europäischen Gesellschaft für Künstliche Organe
Dr. Wolfgang Ramlow (Rostock): Future perspectives of apheresis treatment in severe lipid disorders – more chances than risks?
Prof. Dr. Steffen Mitzner (Universität Rostock): Risks and Chances of Liver Support Therapy
Akademiehistorisches: Akademiepräsident Prof. Dr. Horst Klinkmann im Gespräch, aufgezeichnet am 4. und am 12. Juni 1991 von Herbert Wöltge
Curriculum Vitae Horst Klinkmann

 

Leibniz-Intern Nr. 68-2016

Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Leibniz-Intern Nr. 68-2016 vom 05.08.2016 ist erschienen (PDF-Download)

Inhaltsverzeichnis

  1. Editorial von Professor Hans-Otto Dill
  2. Leibniz-Tag 2016: Bericht
  3. Leibniz-Tag 2016: Begrüßung und Eröffnung
  4. Leibniz-Tag 2016: „Die Leibniz-Sozietät im Leibniz-Jahr“. Bericht des Präsidenten
  5. Jahrestagung 2016 der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften „Gottfried Wilhelm Leibniz: Ein unvollendetes Projekt“
  6. Leibniz-Forum „Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven der individualisierten Medizin am Beispiel der Onkologie“
  7. Hommage an Hermann Klenner „Recht und Freiheit in Geschichte und Gegenwart“
  8. Kolloquium „Klima und Menschheit“
  9. Symposium „Technologie und nachhaltige Entwicklung“
  10. Unser Kooperationspartner Musikakademie Rheinsberg feiert 25. Jahrestag
  11. Memorandum zur Rettung des Heinrich-Schliemann-Museums in Ankershagen
  12. Sitzung des Arbeitskreises „Prinzip Einfachheit“
  13. Biographisches
  14. Literatur
  15. Kommende Termine

Band 43 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät erschienen

Gerhard Banse ist einen außergewöhnlichen Lebens- und Entwicklungsweg gegangen: vom Lehrer an einer achtklassigen Dorfschule zum Präsidenten der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V. Ein solch langer, erfolgreicher Weg regt zu der berechtigten Frage an, welche Spuren auf ihm hinterlassen worden sind. Freunde, Kollegen, Weggefährten und nicht zuletzt seine Ehefrau haben sich deshalb auf die Suche jener Spuren begeben, die signifikant für die wissenschaftliche Laufbahn Gerhard Banses und für die Entwicklung seiner Persönlichkeit wurden, für Sensibilisierungen des Menschen und Gelehrten, den Kreis seiner Interessen und die Einbindung in Beziehungsgeflechte samt der Impulse, die aus ihnen kamen. Welchen Einflüsse prägten Person und Werk Gerhard Banses, welche Anregungen empfing er, wie handhabte er sie, wie wirkten sich so genannten „jähen Wendungen“, d.h. der gesellschaftliche Umbruch am Ende des 20. Jahrhunderts, auf sein wissenschaftliches Schaffen aus? Es ist das ewige Erkunden nach dem Woher, dem Ausgangspunkt, und dem Wie des Werdens, des Resultats, mit dem sich die einzelnen Beiträge dieser eindrucksvollen Festgabe befassen. Ergebnis ist ein buntes Kaleidoskop aufgefundener Spuren, von Meinungen und Wertschätzungen, und damit ein sympathisches Bild des Wissenschaftlers, Wissenschaftsorganisators, des Humanisten, Menschen, Kollegen, Freundes und Ehemanns Gerhard Banse.
Ein schönes Geschenk zu seinem 70. Geburtstag.

Inhalt des Bandes

Vorwort

Bibliografische Angaben

Information des AK Geo-, Montan-, Umwelt-, Weltraum- und Astrowissenschaften

Der AK GeoMUWA informiert:

Resolution der Vollversammlung der Vereinten Nationen am 26.02.2015 „A Global Geodetic Reference Frame for Sustainable Development“

(übersetzt etwa: Ein globaler geodätischer Bezugsrahmen für die nachhaltige Entwicklung)

Die Resolution, deren Text als Dokument A/RES/69/266 auf der Website der Vereinten Nationen eingesehen werden kann, wurde vom UN Committee on Global Geospatial Information Management (UN-GGIM) vorbereitet. Das Komitee ist dem Economic and Social Council der UN (UN-ECOSOC) nachgeordnet. Es wurde gemäß der Resolution des ECOSOC im Juli 2011 gebildet und besteht aus Regierungsexperten. Als Beobachter nehmen an seiner Arbeit Vertreter von relevanten Nichtregierungsorganisationen teil. Es hat die erste seiner jährlichen Sessionen im Oktober 2011 in Seoul, Republic of Korea, abgehalten. Ausgewiesen werden 10 Arbeitsgebiete, von denen das erste die Entwicklung des globalen geodätischen Bezugsrahmens betrifft. Das UN-GGIM hat 5 Arbeitsgruppen, von denen die erste die Working Group on Global Geodetic Reference Frame (UNGGRF) ist. Die Arbeitsgruppe umfasst derzeit 29 Mitgliedsstaaten der UN sowie die International Association of Geodesy (IAG) und die World Health Organisation (WHO). Sowohl das Komitee UN-GGIM wie auch die Arbeitsgruppe UNGGRF betreiben eigene Websiten.

Weiterlesen

INTERNETZEITSCHRIFT Leibniz Online, Nr. 23 (2016)

Logo Leibniz Online-5-neu-2

Alle in den vorangegangenen Nummern erschienenen Beiträge sind unter Leibniz Online aufrufbar, entweder unter den Kategorien (siehe linke Spalte) oder im Menü unter Publikationen (hier das entsprechende Portfolio mit dem Adobe Reader öffnen).

Vorträge – Untersuchungen – Meinungen

Michael Köhler (MLS): Welt aus dem Nichts
PDF-Download (eingestellt am 3. August 2016)

Malcolm Sylvers (MLS): Zionismus und der unendliche Nahost Konflikt:
Das politische und soziale Denken Theodor Herzls
PDF-Download (eingestellt am 20. Juni 2016)

Lothar Kolditz (MLS): Entropie, Selbstorganisation und Evolution, der Energieaustausch
PDF-Download (eingestellt am 13. Juni 2016)

Weiterlesen

Gerhard Banse zum Siebzigsten!

Gerhard Banse  zum Siebzigsten
Laudatio

Bernd Meier

Als es im Präsidium der Leibniz-Sozietät darum ging, unseren Präsidenten, Gerhard Banse, in einer Laudation zu würdigen, hatte ich mich schnell dazu bereit erklärt, einen entsprechen Text zu entwerfen. Schließlich ist Gerhard Banse ja kein Unbekannter und wir kennen uns schon seit vielen Jahren, haben verschiedene Aktivitäten vor allem im Zusammenhang mit Fragen zur technischen Bildung gemeinsam gestaltet.
Beim Verfassen des Textes merkte ich erst, worauf ich mich eingelassen hatte. Womit sollte ich beginnen, womit enden?

In einer kurzen aber prägnanten Laudatio den Jubilar wissenschaftlich zu ehren, kommt der Quadratur des Kreises gleich.  War doch sein gesamtes Leben als Wissenschaftler überreich sowohl an nationalen, wie internationalen Aktivitäten und vor allem zahlreichen, vielfach aufgegriffenen wissenschaftlichen Publikationen.  Die Veröffentlichungen umfassen Arbeiten aus allen seinen Hauptforschungsgebieten der Technikphilosophie, der Allgemeinen Technikwissenschaften und der Technikfolgenabschätzung.

Weiterlesen

Neue Buchpublikation unseres Mitglieds Johann Gross

BuchtitelVon Johann Gross (MLS) ist im Verlag am Park der Eulenspiegel Verlagsgruppe eine interessante neue Buchpublikation über die Wendezeit an der Berliner Charité erschienen.

Auf der Webseite der Verlagsgruppe heißt es dazu:
Die Berliner Charité, Deutschlands bekanntestes Krankenhaus, war zugleich ein Zentrum von Forschung, Lehre und Weiterbildung. Sie war Teil der Universität, welche zu DDR-Zeiten den Namen Humboldt erhielt. Nach dem Ende der DDR fand auch in der Charité ein erheblicher Austausch des Führungspersonals statt, die Medien lieferten die Begleitmusik mit Stasi-Hysterie und Skandalgeschichten. Die Charité, auch zu DDR-Zeiten national und inter­na­tional eine bekannte Universitätsklinik, schien nun in der öffentlichen Wahrnehmung eine Außenstelle des MfS und des Politbüros gewesen zu sein.
Der Autor leitete in der Charité über viele Jahre erfolgreich das für die Laboratoriumsmedizin zuständige Institut. Als Nomenklaturkader gehörte auch er zu den sogenannten »Eliten«, die nach 1989 entlassen werden sollten. Er setzte sich dagegen zur Wehr und kapitulierte nicht. Mit Sachkenntnis dokumentiert er hier, wie sich die Belegschaft aufbäumte, als Vielen die Entlassung drohte. Er berichtet von der Wandlung des Denkens der Mitarbeiter und den Zeichen der Entsolidarisierung bei der Etablierung der neuen Charité.“

Bibliografische Angaben

 

 

Wir gratulieren: Runde Geburtstage im 3. Quartal 2016

Mühlpfordt, Günter (95); 28.07.1921;
Klasse Sozial- und Geisteswissenschaften

Junge, Klaus (90); 09.07.1926;
Klasse Naturwissenschaften und Technikwissenschaften

Kalweit, Werner (90); 27.07.1926;
Klasse Sozial- und Geisteswissenschaften

Zimm, Alfred (90); 25.08.1926;
Klasse Naturwissenschaften und Technikwissenschaften

Kirchhöfer, Dieter (80); 06.09.1936;
Klasse Sozial- und Geisteswissenschaften

Ebeling, Werner (80); 15.09.1936
Klasse Naturwissenschaften und Technikwissenschaften

Deppe, Frank (75); 23.09.1941
Klasse Sozial- und Geisteswissenschaften

Terricabras Nogueras, Josep-Maria (70); 12.07.1946
Klasse Sozial- und Geisteswissenschaften

Banse, Gerhard (70); 28.07.1946
Klasse Sozial- und Geisteswissenschaften

Kinner, Klaus (70); 01.09.1946
Klasse Sozial- und Geisteswissenschaften

Renneberg, Reinhard (65); 20.07.1951
Klasse Naturwissenschaften und Technikwissenschaften

Thomas, Michael (65); 04.09.1951
Klasse Sozial- und Geisteswissenschaften

 

 

 

AK „Gesellschaftsanalyse“ lädt zu einem Workshop

Der Arbeitskreis „Gesellschaftsanalyse“ lädt zu einem Workshop.

Thema:
„Transformation disziplinär: Zum Platz wirtschaftstheoretischer Perspektiven im kritischen Transformationsdiskurs“

Zeit: Freitag, 16. September 2016, 14.00 – 17.00
Ort: Rathaus Tiergarten (Matthilde-Jacob-Platz 1, 10531 Berlin – Nähe U-Bahnhof Turmstraße), Raum 505
Veranstaltungsdetails

Die Bestimmung einer tragfähigen Transformationsperspektive ist zweifellos ein komplexes und notwendigerweise interdisziplinäres Unterfangen. Isolierte Zugänge wie abgeschottete Problemstellungen aus der einen oder anderen Wissenschaft oder Disziplin haben sich längst als unfruchtbar erwiesen. Dies gilt für klassische Ansätze und Vorläufer von Transformation ebenso wie für die aktuelle Auseinandersetzung in einem sehr weiten Feld von Transformationsansätzen.
Erstaunlicherweise (oder auch nicht?) erweisen sich produktive Diskussionen zwischen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften immer wieder als schwierig. Dies widerspricht einer eher trivialen Einsicht, dass gerade diese beiden Wissenschaftsbereiche unverzichtbar sind für die Untersuchung gesellschaftlicher Umbrüche bzw. Transformationen. Und zwar betrifft das ebenso die Analyse wie die mögliche Perspektive gesellschaftlicher Steuerung und Entwicklung.

Weiterlesen