Ein weiterer Band zur deutschen Pharmakologiegeschichte ist erschienen

Vor wenigen Tagen erschien Band VI zu „Geschichte und Wirken der pharmakologischen, klinisch-pharmakologischen und toxikologischen Institute im deutschsprachigen Raum“. Herausgeber, wie bei den vorangegangenen fünf Bänden, ist der bekannte Pharmakologe Athineos Philippu.

Dieser sechste Band ist nicht nur eine Ergänzung der Bände 1 bis 5, sondern dieser enthält auch die Inhaltsverzeichnisse der vorangegangenen Bände. Das sind im 1. Band aussagekräftige Informationen zu pharmakologischen Instituten und Abteilungen, nicht nur aus der universitären und außeruniversitären Medizin, sondern auch aus der pharmazeutischen Industrie und der Pharmazie. Der 2. Band bebildert dann in interessanter Weise die strukturellen Aussagen des 1. Bandes. Die folgenden drei Bände, ebenso wie der jetzt vorliegende 6. Band, umfassen Autobiografien und Biografien der meisten Pharmakologen im deutschsprachigen Raum.

Im jetzt vorliegenden Band VI betrifft das 15 Autobiografien und 13 Biografien. Darunter sind die Biografien der bekannten Berliner Pharmakologen Oscar Liebreich und Louis Lewin, zu denen die Deutsche Apotheker Zeitung im Jahre 2019 (in Nr. 4 bzw. Nr. 48) bereits veröffentlicht hat.

Ein High-light unter den Autobiografien stammt sicher von Prof. Athineos Philippu. Nicht nur wegen der interessanten Beschreibung seiner umfangreichen wissenschaftlichen Arbeiten, sondern auch wegen der Schilderung seines persönlichen Weges aus den „düsteren Zeiten“ des 2. Weltkrieges bis zu seinem bevorstehenden 90. Geburtstag im September diesen Jahres. Herzlichen Glückwunsch dazu von den Rezensenten! s. Infoblatt

WEITER