Neue Buchpublikation von MLS Ulrich Busch erschienen

In der Schriftenreihe Potsdamer Textbücher ist als Band 29 (2016) erschienen:

Ulrich Busch:
Die Welt des Geldes. Zehn Essays zur monetären Ökonomie

Gefördert durch die Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e. V.

Die Schriftenreihe Potsdamer Textbücher wird herausgegeben von Erhard
Crome, Jochen Franzke und Raimund Krämer im Auftrag von WeltTrends.
PTB29-Cover

Inhaltsverzeichnis
und Hinweise zu den Bibliografische Angaben

Band 45 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät erschienen

Der Band 45 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät ist erschienen zum Thema

Reform – Revolution – Transformation
Zur Theoriegeschichte des sozialen Wandels
Kolloquium aus Anlass des
80. Geburtstages von Wolfgang Küttler

Herausgegeben von Ulrich Busch

Leibniz-Abh_Bd_45_US_Seite_1_2016_09_20Klappentext und bibliografische Angaben

 

Rezension zu Abhandlungen der Leibniz-Sozietät, Band 42(2015)

Zum Band 42(2015) der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät zum Thema

Ein Vierteljahrhundert Deutsche Einheit. Facetten einer unvollendeten Integration“
(Ulrich BUSCH und Michael THOMAS (Hg.):

ist in der Zeitschrift für Politik 63 (2016), Heft 3, S. 347 – 348 eine Rezension erschienen.

Text der Rezension

Band 42 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät erschienen

Titel-0

Der Band 42 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät mit dem Titel

Ein Vierteljahrhundert Deutsche Einheit –
Facetten einer unvollendeten Integration

ist im trafo-Verlag erschienen. Er wurde herausgegeben von Ulrich Busch und Michael Thomas.

Zum Inhalt heißt es im Klappentext:
“ … Der Band umfasst dreizehn Beiträge, die sich insbesondere mit Fragen der unvollendeten Integration der neuen Länder in die Bundesrepublik Deutschland befassen. Indem die Autorinnen und Autoren diese Problematik sehr unterschiedlich und eigenständig angehen und dafür ausgewählte Fragen der wirtschaftlichen, demografischen, sozialen, kulturellen und politischen Entwicklung Ostdeutschlands in den Fokus nehmen, diese dann aber unter dem Aspekt ihrer Relevanz für Gesamtdeutschland diskutieren, wollen sie zur konstruktiv-kritischen Diskussion der Vereinigungspolitik der vergangenen 25 Jahre beitragen. Die zwölf Autorinnen und Autoren gehören der Klasse „Sozial- und Geisteswissenschaften“ der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Berlin e.V. sowie dem Arbeitskreis „Gesellschafts- und Klassenanalyse“ und dessen Umfeld an. …“

Bibliografische Angaben:
Busch, Ulrich / Thomas, Michael (Hrsg.); „Ein Vierteljahrhundert Deutsche Einheit. Facetten einer unvollendeten Integration“
2015, [= Abhandlungen der Leibniz-Sozietät,  Band 42], 280 S., ISBN 978-3-86464-100-8

Vorwort

Vollständiger Klappentext

 

Wissenschaftliche Sitzungen des Plenums der Leibniz-Sozietät 2014

Nachfolgend werden die im Jahr 2014 stattgefundenen wissenschaftlichen Sitzungen im Plenum der Leibniz-Sozietät zusammen mit den Kurzreferaten und Angaben zu den C.V. der Vortragenden aufgelistet.
Die Namen der Autoren sind mit dem Autorenverzeichnis verlinkt und die einzelnen Beiträge, die bereits in einer Publikationsreihe der Leibniz-Sozietät erschienen sind, sind als PDF-Dateien unterlegt.

Weiterlesen

2. Workshop und Beratung des AK Gesellschaftsanalyse und Klassen am 17.07.2014: Kurzbericht

Am 17. Juli  führte der Arbeitskreis „Gesellschaftsanalyse und Klassen“ den zweiten übergreifenden Workshop im Rahmen seines Publikationsprojektes zum Thema

„Transformation in aktueller und historischer Perspektive“

durch.

Trotz Hitze und beginnender Ferienzeit waren hinreichend viele aktive Mitstreiterinnen und Mitstreiter erschienen, um das anspruchsvolle Programm umzusetzen. Dieses Programm unterteilte sich in drei Schwerpunkte.

In einem ersten, den Ulrich Busch quasi mit einer kleinen Vorab-Veröffentlichung eingeleitet hatte, ging es auf der Grundlage seiner ergänzenden Präsentation vor allem noch einmal übergreifend um Konzept und Realität von Transformation heute. Hier stießen nicht nur disziplinäre Perspektiven aufeinander, sondern offenbarte sich eine nur schwer einzufangende Heterogenität der Transformationsdebatte, wie sie von Michael Thomas schon einen Monat zuvor in einem Vortrag in der Klasse „Sozial- und Geisteswissenschaften“ kritisch diskutiert worden war. Eine solche unproduktive Heterogenität zu bändigen, dafür sind Auseinandersetzungen mit den aktuellen ökonomischen und sozialen Prozessen ebenso hilfreich wie die um zeitgemäße Diskurse oder auch Projektionen. Für das gemeinsame Buchprojekt konnte jedenfalls ein Konsens über ein zeitgemäßes Verständnis von Transformation – als Gesellschaftstransformation – erreicht bzw. bestärkt werden. Zudem besteht Einigkeit, dass ein solches hinsichtlich seiner praktikablen Konzeptualisierung die aktuellen wirtschaftlichen und sozialen Umbrüche einzubeziehen hat, dass aber zudem nicht dogmatisch auf einem einzigen Konzept von Transformation zu beharren ist. Nur sollten Konzepte dann entsprechend ausgewiesen und zueinander in Beziehung gesetzt werden.

Weiterlesen

Abhandlungen der Leibniz-Sozietät, Band 37, erscheint in Kürze

Der Band 37 der Schriftenreihe “Abhandlungen der Leibniz-Sozietät“, herausgegeben von Gerhard Banse und Hermann Grimmeiss, ist fertiggestellt und erscheint in Kürze.

Der Band hat den Titel

“Wissenschaft – Innovation – Technologie“

 

Zum Ziel des Bandes führen die Herausgeber in der Einleitung (s.u.) u.a. aus:

„Eines der Hauptziele dieses Buches ist die Absicht, eine Diskussion anzuregen zum Thema, welche Bedürfnisse erforderlich sind, um die zukünftige Entwicklung der Wissenschaft nicht nur in Deutschland, sondern auch in Europa zu fördern und welche Vorbedingungen es bedarf, um geeignete Voraussetzungen für die Schaffung von Innovationen und neuen Technologien zugunsten einer dauerhaften Entwicklung der deutschen und europäischen Gesellschaft zu schaffen. … „

Bibliografische Angaben:
Gerhard Banse, Hermann Grimmeiss (Hg.): Wissenschaft – Innovation – Technologie. Berlin: trafo Wissenschaftsverlag Dr. Wolfgang Weist, 411 S.; ISBN 978-3-86464-053-7 (Abhandlungen der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften, Bd. 37)

 

Titelblatt Band 36

Titelblatt Band 36

Inhalt

Autoren

Einführung

Band 31 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät erschienen

Ergebnisband der Jahreskonferenz 2012 der Leibniz-Sozietät ist als Band 31 der „Abhandlungen der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften“ erschienen.

Gerhard Banse; Lutz Günther Fleischer (Hg.):
Energiewende – Produktivkraftentwicklung und Gesellschaftsvertrag. 5. Jahreskonferenz der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften 2012.

Berlin: trafo Wissenschaftsverlag 2014, 315 S.; ISBN978-3-86464-006-3

02_Titelseite

 

Vorsatz und Inhaltsverzeichnis
Text Rückseite
Autorenverzeichnis

EINLEITUNG
   „Bei einer Wende erfolgt ein Kurswechsel, bei dem das Schiff mit dem Bug durch den Wind geht, das heißt der Wind kommt während des Manövers kurzzeitig auch von vorn“[1]. Er bläst den Akteuren daher buchstäblich ins Gesicht. Dieser Bordwind resultiert aus dem atmosphärischen Wind und dem Fahrtwind. „Seine Richtung wird vom Verklicker an der Mastspitze des Bootes angezeigt. Je nach Kurs zum Wind unterscheiden sich die Stellung der Segel und ihr Trimm“ [2]. Beim Kommando „‚Klar zum Wenden‘ […] sollte der Steuermann bereits auf einem ‚Am-Wind-Kurs‘ sein“ [3]. Letztendlich geht es darum, das Großsegel und danach die Fock sicher auf den neu gewählten Kurs einzustellen und dynamisch verbessernd auf ihm bestmöglich voranzukommen.
Was „Die freie Enzyklopädie Wikipedia“ für die Wende als anspruchsvollem Manöver beim Segeln aussagt, wird – ebenso wie die darin einbezogenen Wörter: Schiff, Wind, Kurs, segeln, trimmen, steuern – vielfach durchaus hilfreich als gedanklich anregende und verständnisfördernde Metapher in Anspruch genommen.
Hinsichtlich der Energiewende in Deutschland drängt sich zunehmend der Eindruck auf, dass bei diesem herausragenden „Wendemanöver“ mit einschneidenden gesamtgesellschaftlichen Veränderungen gegenwärtig widrige Verhältnisse, wie Starkwinde, Unsicherheiten (leider auch bemerkenswerte Mißweisungen) bei der Kursbestimmung und der Einhaltung der gewählten Richtung, herrschen. Obwohl die „Verklicker“ technisch aufwändig verfeinert wurden, anzeigen und sogar ermitteln, woher der resultierende Bordwind weht, sind die Segel und ihr Trimm bei der Energiewende nicht auf einem „Am-Wind-Kurs“, geschweige denn „Klar zum erfolgreichen Wenden“. Einige Personen und Institutionen fordern und begründen deshalb einen Reset. Das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) im Karlsruher Institut für Technologie (KIT) thematisiert die „Energiewende 2.0“, um sie als eine tief in die Gesellschaft eingreifende Transformation des soziotechnischen Systems (2.0) zu apostrophieren [4]. In den vorgelegten Abhandlungen werden Sie – auf der Basis einer eingehenderen (offenen) Bestimmung des Begriffs Energiewende – dezidierte Ausführungen von Autoren auch zu diesem, vom ITAS 2013 verlautbarten Standpunkt finden.

Weiterlesen

Band 35 der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät erschienen

Der Band 35. der Abhandlungen der Leibniz-Sozietät zum Thema:

Theorieentwicklung im Kontext der Krise

ist erschienen.

Titel

Vorsatz und Inhalt
Autorenverzeichnis
Text für Buchrücken

 

INTERNETZEITSCHRIFT Leibniz Online, Jahrgang 2012, Nr.14

Vorträge und Untersuchungen

Herbert Hörz: Ist der Zufall erkenn- und beherrschbar? – Grundzüge einer dialektischen Theorie des Zufalls
(Größe 171 kB) PDF Download, eingestellt am 9. Mai 2012

Werner Krause: Diskussionsbeitrag zum Vortrag von Herbert Hörz
(Größe 54 kB) PDF Download, eingestellt am 9. Mai 2012

Lothar Kolditz: Zufall – Betrachtung aus naturwissenschaftlicher Sicht
(Größe 76 kB) PDF Download, eingestellt am 9. Mai 2012

Adalbert Feltz: Diskussionsbeitrag zum Vortrag von Lothar Kolditz
Lothar Kolditz: Antwort zum Diskussionsbeitrag von Adalbert Feltz
(Größe 45 kB) PDF Download, eingestellt am 9. Mai 2012

Ulrich Busch / Rainer Land: Teilhabekapitalismus. Fordistische Wirtschaftsentwicklung und Umbruch in Deutschland im Zeitraum von 1950 bis 2010
(Größe 5,7 MB) PDF Download, eingestellt am 10. Oktober 2012

Frank Deppe: Der „Antimachiavell“ des Friedrich II.
(Größe 180 kB) PDF Download, eingestellt am 10. Oktober 2012

Rezensionen

Herbert Hörz: Kompetenzerfassung: Modeerscheinung oder Reaktion auf neue Herausforderungen? – Rezension zu: John Erpenbeck (Hrsg.), Der Königsweg zur Kompetenz. Grundlagen qualitativ-quantitativer Kompetenzerfassung
(Größe 43 kB)  PDF Download, eingestellt am 9. Mai 2012

Siegfried Wollgast: Rezension zu: Günter Vogler: Signaturen einer Epoche. Beiträge zur Geschichte der frühen Neuzeit.
(Größe 50 kB) PDF Download, eingestellt am 10. Oktober 2012

 

Publikation im Rahmen des Projektes „Theorie und Praxis – Heute und Morgen …“ (Teilprojekt 3)

Im Rahmen des Projekts „Theorie und Praxis – Heute und Morgen. Aktuelle Beiträge über Nutzen und Perspektiven der Wissenschaften“ (2012),
Teilprojekt 3 „Vor einem Paradigmenwechsel? Studien zu Entwicklungen in der zeitgenössischen internationalen Ökonomie“ entstand folgende Publikation:

Jenseits der Orthodoxie

Jenseits der Orthodoxie.
Ansätze für einen Paradigmenwechsel in der Wirtschaftstheorie. Thematisches Heft der Zeitschrift „Berliner Debatte Initial“, Heft 3/2012, S. 4-147, ISBN 978-3-936382-77-8 (zusammengestellt von Ulrich Busch)

 

 

 

Weiterlesen