Hinweise für Autoren

(1) Hinweise für Autoren der wissenschaftlichen Internetzeitschrift Leibniz-Online

1. Beiträge sind grundsätzlich als Dateien einzureichen, Texte und Tabellen möglichst im Format docx bzw. xlsx, bildliche Darstellungen im Format jpg oder tif. Sollten andere Formate unumgänglich sein, bitten wir um vorherige Rücksprache.

2. Wir erwarten selbstverständlich, dass der Autor über ein uneingeschränktes Urheberrecht an seinem Beitrag verfügt und die Quellen zitierter Texte, Abbildungen, Grafiken und Tabellen korrekt und vollständig angibt. Beiträge, in denen diese Angaben fehlen, werden nicht veröffentlicht. Zusätzlich bitten wir um das Ausfüllen einer entsprechenden Autoren-Erklärung, die Ihnen vom Redaktionskollegium oder dem zuständigen Klassensekretar zugeschickt wird.

3. Abbildungen, Grafiken, Tabellen und Formeln dürfen nur dann in den Text eingefügt sein, wenn sie ohne größere Umstände redaktionell bearbeitbar bleiben, also z.B. kopiert, verkleinert oder vergrößert werden können – ohne dabei an Qualität zu verlieren. Oft ist es deshalb besser, Abbildungen usw. als separate (Bild-)Dateien zu schicken. Das gilt insbesondere dann, wenn eine Grafik aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt ist. Wir bitten außerdem, darauf zu achten, dass Lesbarkeit (Auflösung, Schriftgröße!) und Verständlichkeit auf jeden Fall gewährleistet sind.

4. Die für „Leibniz Online“ erforderliche Formatierung wird – bis auf weiteres – vom Redaktionskollegium übernommen. Um uns die Arbeit zu erleichtern, bitten wir, auf allzu differenzierte eigene Formatierungen möglichst zu verzichten und sich am Layout von „Leibniz Online“ zu orientieren. Insbesondere sollte nach Möglichkeit folgendes beachtet werden:
– Die in „Leibniz Online“ dominierende Schriftart ist Calibri (11 pt). Der Zeilenabstand ist vorwiegend „Einfach“. Absätze werden nicht durch eine Leerzeile getrennt, untereinander aber durch einen Einzug von 0,5 cm am Anfang eines Absatzes. Wortabstände bitte nur durch einmalige Benutzung der Leertaste erzeugen, Einzüge und andere Abstände möglichst durch Verwenden des Tabulators. Binde- und Gedankenstriche bitte nach den im Deutschen üblichen Regeln verwenden, vor allem nicht wahllos durcheinander. Das Gleiche gilt für Anführungszeichen.
–  Wir bitten (außer in Zitaten) um eine einheitliche Verwendung der sog. neuen deutschen Rechtschreibung.
–  Formeln bitte in der für „Leibniz Online“ gültigen Schriftart und im entsprechenden Schriftgrad anlegen, also nach Möglichkeit Calibri 11 pt.
– Literaturangaben sollen möglichst im laufenden Text stehen und den Namen des Autors, die Jahreszahl des Erscheinens der betreffenden Publikation und gegebenenfalls eine entsprechende Seitenangabe enthalten. Auf Fußnoten zur Literaturangabe sollte verzichtet werden. Fußnoten sollten eher Kommentare und ausgebaute Verweise aufnehmen.
– Ein Literaturverzeichnis steht in der Regel am Ende eines Beitrags, alphabetisch nach dem Namen des zitierten Autors geordnet, und es muss außerdem (mindestens) folgende Daten enthalten: Titel der Publikation, Erscheinungsjahr und -ort; bei Zeitschriften, Sammelbänden, Reihen usw. auch weitere zur Zuordnung erforderliche Daten.
– Für thematische Bände/Nummern können weitere vereinheitlichende Festlegungen getroffen werden.

5. Alle Beiträge sind in einer endgültigen und korrekten Form, die möglichst keine Nacharbeiten erforderlich macht, der Redaktion zu übergeben.

6. Die Redaktion behält sich eine inhaltliche Begutachtung eingereichter Beiträge vor.

7. Beiträge und Fragen bitte an Wolfdietrich Hartung (wdhartung@freenet.de  oder  030-5326903).

2. Hinweise für Autoren der Sitzungsberichte der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften

1. In den „Sitzungsberichten“ werden die auf Veranstaltungen der Leibniz-Sozietät gehaltenen Vorträge in einer gestrafften, nach Möglichkeit aber auch die jeweils geführte Diskussion berücksichtigenden Form veröffentlicht.

2. Ein Umfang von 15 Druck-Seiten (einschließlich Anmerkungen, Fußnoten, Literatur, Abbildungen, Grafiken usw.) darf nicht überschritten werden. Das sind wegen des relativ kleinen Satzspiegels der „Sitzungsberichte“ maximal 37500 Zeichen (mit Leerzeichen). Wegen ihres Platzbedarfs sind Abbildungen und Grafiken auf die wirklich notwendige Zahl zu beschränken. Für die Veröffentlichung von Vorträgen sowie weiteren Beiträgen (z.B. Meinungen, Rezensionen, Berichten, Mitteilungen) ohne diese und andere Beschränkungen steht die wissenschaftliche Zeitschrift „Leibniz Online“ zur Verfügung.

3. Wir erwarten selbstverständlich, dass der Autor über ein uneingeschränktes Urheberrecht an seinem Beitrag verfügt und die Quellen zitierter Texte, Abbildungen, Grafiken und Tabellen korrekt und vollständig angibt. Beiträge, in denen diese Angaben fehlen, werden nicht veröffentlicht. Zusätzlich bitten wir um das Ausfüllen einer entsprechenden Autoren-Erklärung, die Ihnen vom Redaktionskollegium, dem Herausgeber eines Bandes oder dem zuständigen Klassensekretar zugeschickt wird.

4. Die Beiträge sind als Dateien abzugeben. Ein zugleich abgegebener (identischer) Ausdruck kann dann erforderlich werden, wenn die Beiträge Formeln oder seltenere Schriftzeichen enthalten.
Layout und Druckvorlagen der „Sitzungsberichte“ werden im Regener-Verlag hergestellt. Damit unnötige Kosten gering bleiben, bitten wir die Autoren, den nachfolgend aufgeführten Punkten besondere Beachtung zu schenken. Mitglieder des Redaktionskollegiums der Leibniz-Sozietät, die ausschließlich ehrenamtlich tätig sind, sehen die eingereichten Manuskripte auf Fehler und Unzulänglichkeiten durch, bearbeiten sie aber nicht.

5. Abbildungen, Tabellen usw. werden dem Satzspiegel der „Sitzungsberichte“ (108 mm breit) angepasst und deshalb in der Regel verkleinert. Sie müssen also bearbeitbar sein und sind als separate Excel- bzw. Grafik- oder Bilddateien abzugeben, nicht eingebunden in doc-Dateien. Als Formate für die Dateien kommen in Frage: doc, docx, txt, rtf, xls für Texte und Tabellen bzw. psd, eps, tif, ppt, jpg, bmp für bildliche Darstellungen.

6. Es muss bedacht werden, dass die meist erforderliche Verkleinerung die Lesbarkeit von Abbildungen und Grafiken erheblich einschränken kann. Deshalb von vornherein beim Erstellen die richtige Größe und eine ausreichende Auflösung (300 dpi) wählen, auf angemessene Strichstärke der Grafik- und Textelemente achten und auf nicht notwendige Daten und tiefgestaffelte Schattierungen verzichten. Farbdruck ist aus Kostengründen nicht möglich. Deshalb bitte beachten, dass Graustufen-Darstellungen weniger Unterscheidungsmöglichkeiten als farbige bieten. Am besten ist es, von vornherein Graustufen-Darstellungen abzugeben. Abbildungen, die für den Druck ungeeignet sind, müssen wir zurückweisen. Formeln bitte in der richtigen Schriftart und im richtigen Schriftgrad anlegen: Times New Roman, 10 pt.

7. Alle Beiträge sind in einer endgültigen und korrekten Form, die in der Regel keine Nacharbeiten erforderlich macht, abzugeben. Wir behalten uns vor, Beiträge zurückzuweisen, wenn sie unsere „Hinweise für Autoren“ nicht berücksichtigen.

8. Folgende Punkte sollten außerdem beachtet werden:

• Auf eine Vor-Formatierung bitte verzichten, also keine Fuß- und Kopfzeilen, auch keine Silbentrennung. Abstände und Einzüge nicht durch mehrmaliges Drücken der Leer-Taste erzeugen, wenn nötig, den Tabulator verwenden. Möglichst keine Einrückung am Absatzanfang. Für Abstände zwischen Wörtern nur ein Leerzeichen verwenden. Hervorhebungen bitte maßvoll, möglichst kursiv, seltener fett, aber nicht gesperrt oder unterstrichen. Absatz-Zeichen sollten einen erkennbaren, den Text gliedernden Sinn haben.

• Binde- und Gedankenstriche bitte nach den im Deutschen üblichen Regeln verwenden, vor allem nicht wahllos durcheinander. Das Gleiche gilt für Anführungszeichen.

• Fußnoten sind leserfreundlicher als Endnoten – sofern sie nicht allzu zahl- und umfangreich sind.

• Literatur-Verweise werden weitgehend in der vom Autor gelieferten Form übernommen. Sie müssen aber auf jeden Fall eine Mindestinformation enthalten (Name, Titel, Erscheinungsjahr und -ort).

• Wir bevorzugen die Verwendung der seit 2006 üblichen neuen deutschen Rechtschreibung.

Zur Endkorrektur erhalten die Autoren ihre Beiträge als pdf-Dateien.

Beiträge und Anfragen bitte an: Prof. Dr. Wolfdietrich Hartung, Heidekampweg 127, 12437 Berlin; Tel. (030)5326903; eMail: wdhartung@freenet.de; oder auch über die Klassensekretare oder die Mitglieder des Redaktionskollegiums.