Kongreß- und Vortragstätigkeit von MLS Prof. Dr. Hans-Otto Dill in Havanna

Auf Einladung des kubanischen Schriftsteller- und Künstlerverbandes UNEAC und des kubanischen Verlagsunternehmens „Instituto cubano del libro“ sowie zweier Universitäten weilte Prof. Dr. Hans-Otto Dill, Mitglied der Leibniz-Sozietät, in der Zeit vom 16. bis 23. November 2016 in Havanna.
Anlaß war ein Coloquio Internacional „Pensamentos en la Habana. A los 50 años de Paradiso„, also der 50. Jahrestag der Herausgabe des berühmten Hauptwerkes „Paradiso“ des kubanischen Schrifttstellers José Lezama Lima. Ein Werk, das in deutscher Übersetzung 1979 bzw. 1982 in Ost wie West im Suhrkamp-Verlag als auch im Aufbau Verlag publiziert wurde.


An dem dreitägigem Colloquium nahmen 40 Wissenschaftler u.a. aus Kuba, den USA, Frankreich, Mexiko, Columbien und von deutscher Seite Hans-Otto Dill teil, der auch den Eröffnungsvortrag „De Paradiso a Paraíso. Poesia y discurso filosófico en la novela de José Lezama Lima“ hielt.
Um das Studium und die Verbreitung des kubanischen Schriftstellers und seines Werkes verdiente Colloquiumsteilnehmer wurden mit einer Gedenkmedaille ausgezeichnet. Als Mitausgezeichneter sprach Dill im Namen aller Dekorierten die Dankesworte.
Im Anschluß an das Colloquium hielt Dill in der Universidad de la Habana einen Vortrag über das Romanwerk und die kulturkritischen Schriften des peruanischen Romanciers und Literaturnobelpreisträgers Mario Vargas Llosa. Einen weiteren Vortrag hielt Dill an der Pädagogischen Universität Havanna zum Thema „Alexander von Humboldt, José Martí und die Frage der nationalen und subkontinentalen Repräsentanz Kubas“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.