Dezember-Klassensitzung: Emergente Systeme; Bericht

Theoria cum praxi et commune bonum: Emergente Systeme. Information und Gesellschaft – Problemstrukturen und Lösungsansätze

Bericht

In dem eintägigen Kolloquium am 10. Dezember 2015 im Rathaus Berlin-Tiergarten, das von 10:00 bis 17:00 Uhr stattfand, haben Wissenschaftler aus verschiedenen Disziplinen der Natur- und Technikwissenschaften sowie der Sozial- und Geisteswissenschaften Forschungsergebnisse, ihre Problemsichten und Empfehlungen zum Thema vorgestellt.

Am Kolloquium nahmen 63 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler teil.

H.-J. Kreowski (MLS) und W. Hofkirchner (MLS), Kovorsitzende des AK "Emergente Systeme"; Foto: D. Linke

H.-J. Kreowski (MLS) und W. Hofkirchner (MLS), Kovorsitzende des AK „Emergente Systeme“; Foto: D. Linke

Das Anliegen des Kolloquiums widerspiegelt in besonderem Maße die inter- und transdisziplinären Intentionen der Leibniz-Sozietät. Emergenz als spontane Herausbildung neuer permanenter Systemstrukturen und Eigenschaften offener Systeme infolge der Kooperation seiner Elemente, meist mit der konstituierenden Selbstorganisation einer systemtypischen Art, ist ein herausragendes Phänomen von außerordentlicher theoretischer und praktischer Bedeutung.

Weiterlesen

Neuer Arbeitskreis „Emergente Systeme …“ gegründet

Emergente Systeme, Information und Gesellschaft – Informatik und Gesellschaft bilden mit Systemwissenschaften einen Arbeitskreis

Am 5. Juni 2015 wurde der Arbeitskreis „Emergente Systeme, Information und Gesellschaft“ gegründet. Die Gründung erfolgte im Rahmen des ISIS Summit Vienna 2015, einer Tagung zur Zukunft der Informationsgesellschaft, die an der Fakultät für Informatik der TU Wien stattfand. Die Leibniz-Sozietät der Wissenschaften (LS) war dabei unter den Koorganisatoren.

Weiterlesen